Angst für Deutschland

Angst für Deutschland

zum Preis von:
16,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Die Wahrheit über die AfD: wo sie herkommt, wer sie führt, wohin sie steuert

Kartoniert/Broschiert
Droemer/Knaur, 2018, 336 Seiten, Format: 13,6x21,1x2,2 cm, ISBN-10: 3426277638, ISBN-13: 9783426277638, Bestell-Nr: 42627763A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Aktualisierte und erweiterte Ausgabe.

Die Spiegel-Redakteurin Melanie Amann kennt die AfD (Alternative für Deutschland) wie keine andere Beobachterin. Seit die rechtspopulistische Partei mit ihrer EU-Skepsis das öffentliche Interesse erregt hat, stehen Frauke Petry, Alexander Gauland oder Beatrix von Storch für eine kaum verstandene Bewegung, die Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit oder Homophobie allmählich hoffähig macht. Melanie Amann legt darum die erste umfassende Darstellung dieser jüngsten deutschen Volkspartei vor, ordnet sie historisch ein in die Liste deutscher Rechtsparteien und die europäischen Parteien am rechten Rand. Das Debatten-Buch erklärt, wie der Populismus der AfD so schnell so erfolgreich werden konnte, welche Stimmungen und Strömungen in der deutschen Gesellschaft sie tragen, und warum alle Abwehrstrategien der etablierten Parteien gescheitert sind.
Melanie Amann leistet mehr als nur die Darstellung von Geschichte und Gegenwart der AfD. Sie eröffnet einen Blick hinter die Kulissen der Partei und analysiert, welche Politiker in der AfD wirklich das Sagen haben und was von der Partei in den nächsten Jahren zu erwarten ist.

Rezension:

"Der Report liest sich streckenweise wie ein politischer Roman, dem es an heiklen Episoden nicht mangelt." Süddeutsche Zeitung 20170321

Autorenbeschreibung

Amann, Melanie
Dr. Melanie Amann, promovierte Juristin und Absolventin der Deutschen Journalistenschule, hat für die FAZ und die FAS gearbeitet und ist seit 2013 Redakteurin im Hauptstadtbüro des Spiegel. Für ihn beobachtet sie die AfD. Sie pflegt Kontakte zu abtrünnigen und aktiven Mitgliedern der Parteiführung und kann auf einen großen Fundus interner E-Mails des AfD-Bundesvorstandes zurückgreifen.