Am gelben Hang

Am gelben Hang

40% sparen

Verlagspreis:
9,95€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Erzählungen

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Mitteldeutscher Verlag, 2017, 160 Seiten, Format: 20 cm, ISBN-10: 3954627825, ISBN-13: 9783954627820, Bestell-Nr: 95462782M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Save Me
12,90€ 7,99€
Save Us
12,90€ 7,99€
Save You
12,90€ 6,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Acht Erzählungen legt Peter Winzer in seiner Sammlung "Am gelben Hang" vor. In gewisser Weise sind das Geschichten aus dem verschütteten Leben. So berichtet der Autor in der Titelstory von der Zumutung des Erwachsenwerdens und der Coolness, den Reservaten der Kindheit, vom Reisen, von Liebe und Freundschaft, von der Sehnsucht, der Einsamkeit der Einzelgänger. Nach zwei Gedichtbänden und einer Textauswahl beeindruckt der hallesche Dichter nun mit seinem ersten geschlossenen Prosa-Zyklus.

Autorenbeschreibung

Peter Winzer, geboren 1959 in Halle, aufgewachsen im Stadtteil Ammendorf, studierte nach Berufsausbildung zum Instandhaltungsmechaniker und diversen Tätigkeiten Sozialpädagogik. Er arbeitete als Streetworker und ist heute als Sozialarbeiter in Halle tätig. In den 80ern begründete er mit seinem Freund Matthias 'Baader' Holst die Literaturzeitschrift »Galeere«, die nach drei Ausgaben verboten wurde. 2003 erschien sein Gedichtband »Spieler«, dem 2007 im Mitteldeutschen Verlag »Die Sinnlichkeit des Barbaren« folgte.