Alltag: DDR

Alltag: DDR

45% sparen

Verlagspreis:
20,00€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Geschichten - Fotos - Objekte. Begleitbuch zur Daueraustellung des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR. Herausgegeben von Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR e. V.

Kartoniert/Broschiert
Ch. Links Verlag, 2012, 336 Seiten, Format: 25 cm, ISBN-10: 3861536706, ISBN-13: 9783861536703, Bestell-Nr: 86153670M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Hexen
29,90€ 5,99€
Krieg
24,00€ 12,99€
Raubkind
22,00€ 8,99€
Medica
19,90€ 5,99€
33 Tage
19,99€ 10,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Unter welchen Bedingungen funktionierte der Alltag in der DDR? Mehr als 20 Jahre nach dem Ende des Staates verblassen die Erinnerungen, sind ihre Relikte weitgehend verschwunden. Zugleich nimmt das Interesse zu, mehr über das Funktionieren des zweiten deutschen Staates und seiner Gesellschaft zu erfahren. Ausgehend von den Dingen des Alltags unternimmt das Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR auf besondere Weise eine Erkundung der Vergangenheit. In zehn Kapiteln berichten die Autoren über die alltägliche Präsenz des Staates, vom Eigensinn der Menschen, vom Überfluss an Ideologie und dem Mangel an Konsumgütern, von den alltäglichen Praktiken einer normierten Gesellschaft. "Alltag: DDR" beschäftigt sich mit einer Alltags-, Sozial- und Gesellschaftsgeschichte der DDR und ihrer materiellen Kultur.

Rezension:

Das Buch schlägt einen großen Bogen von der Alltags-, Sozial- und Gesellschaftsgeschichte der DDR über die Überpräsenz von Ideologie und Staat bis zum Eigensinn der Menschen. In zehn Kapiteln, die jeweils aus einem Essay und interessanten Objektgeschichten bestehen, werden "das individuelle Gedächtnis und die historischen Rahmenbedingungen in Beziehung gesetzt". Barbara Bollwahn, taz - die tageszeitung Die Lektüre des Buches ist - unabhängig von einem Besuch der Museumsschau - empfehlenswert. Gelingt es den Autoren doch, anhand ausgesuchter Objekte aus dem Museumsfundus und signifikanter Erlebnisberichte die alltäglichen Lebenserfahrungen in einer normierten Gesellschaft so auszuleuchten, dass sich auch für jenen Rezipienten ein sinnliches Bild ausformt, der den DDR-Alltag nicht selbst erlebt hat. Deutschland Archiv Aufs Ganze gesehen liegt eine beeindruckende Publikation mit in der Mehrzahl gut differenzierten und analytischen Essays, treffend gewählten Objektgeschichten und Alltagsgeschichte erzählenden Einzelobjekten vor. Oft nehmen die Kapitel aufeinander Bezug, ergänzen sich und ergeben ein Gesamtbild vom Leben in der DDR. Das Buch kann sehr empfohlen werden. Torsten Diedrich, Militärgeschichtliche Zeitschrift

Autorenbeschreibung

Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR e. V. wurde 1993 in Eisenhüttenstadt gegründet und wird durch das Land Brandenburg, den Landkreis Oder-Spree und die Stadt Eisenhüttenstadt getragen. Seine bedeutende Sammlung alltagskultureller Gegenstände aus der DDR setzt sich aus Schenkungen der Bevölkerung zusammen. Bislang wurden die Ausstellungen 'Tempolinsen und P 2' und 'Offenes Depot' gezeigt. Nach einer baulichen Sanierung wurde das Dokumentationszentrum im November 1999 mit der Ausstellung 'Fortschritt, Norm und Eigensinn' wiedereröffnet. Im Ch. Links Verlag erschien dazu das Buch 'Fortschritt, Norm und Eigensinn. Erkundungen im Alltag der DDR' (Hg.), 1999.