Allez la France!

Allez la France!

50% sparen

Verlagspreis:
22,00€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Aufbruch und Revolte - Porträt einer radikalen Nation

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Orell Füssli, 2017, 224 Seiten, Format: 14,5x21,8x2,2 cm, ISBN-10: 3280056624, ISBN-13: 9783280056622, Bestell-Nr: 28005662M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

"Gott wohnt noch immer in Frankreich, doch er langweilt sich. Über Frankreich, das lange tonangebend war in Europa, ist hysterische Stille eingekehrt."
Joseph Hanimann

Frankreich ist zu einem großen Rätsel geworden. Das Sehnsuchtsziel so vieler Künstler, Intellektueller und Liebhaber des Laisser-faire, Traumland des Genusses und Inbegriff der Lebensfreude, politischer Taktgeber und revolutionärer Querdenker - all dies scheint Vergangenheit. Einst radikal in seinem Willen zur gesellschaftlichen Veränderung, ist Frankreich nun ebenso radikal in seiner Verweigerung des Wandels. "Es soll besser werden, aber sich nichts ändern " - niemand lebt diesen Slogan derzeit so konsequent wie Frankreich.

Dieses Buch ist das kenntnisreiche Porträt eines Landes, das zwischen innerer Erstarrung und revolutionärem Gestus verharrt.

Rezension:

"Hanimann stellt klug die richtigen Fragen"
NZZ, Ann-Dorit Boy

"Hanimann erweist sich als kluger Analytiker der vielschichtigen Differenzen, die das Land prägen."
NZZ, Claudia Mäder

"Gut beobachtet, wissenschaftlich informiert und in eleganter Sprache vorgetragen."
FAZ, Günther Nonnenmacher

"Etwas überraschend, aber in der Argumentation überzeugend hält Hanimann die Dezentralisierung der \'einen, unteilbaren Republik\' für weitgehend gelungen und findet für viele Facetten des Alltagslebens den treffenden Ausdruck, wenn er beispielsweise die französische Familie als \'Privatrepublik\' charakterisiert."
Die Welt, Wolf Lepenies

"Das Buch sollte lesen, wer sich mit Frankreich näher befassen will"
Die Tageszeitung

"Von Anschaulichkeit geprägte, von Sympathie und Klarsicht zu gleichen Teilen bestimmte Analyse."
St. Galler Tagblatt

"Klug dividiert Hanimann dieses Gespinst aus Mentalität und Monetarismus, Esprit und Weltabgewandtheit auseinander."
Der Standard

"Ein Glücksfall. Wer Frankreich verstehen will - der findet hier ein historisch-kulturelles Allroundbuch."
Die Presse

"Ein Buch voller prägnanter Formulierungen, pointierter Analysen und historischer Herleitungen."
Badische Zeitung

Autorenbeschreibung

Hanimann, Joseph\nJoseph Hanimann , geb. 1952 in Chur, ist ein in Paris lebender Kulturkorrespondentund Essayist. Seine Artikel und Reportagenerschienen in der Neuen Zürcher Zeitungund in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.Heute schreibt er für die SüddeutscheZeitung. 2011 erhielt er den renommierten»Berliner Preis für Literaturkritik«.