Access - Das Verschwinden des Eigentums

Access - Das Verschwinden des Eigentums

zum Preis von:
19,90€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
innerhalb von 24 Stunden vorrätig
In den Warenkorb

Warum wir weniger besitzen und mehr ausgeben werden. Ausgezeichnet mit dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch 2000

Kartoniert/Broschiert
Campus Verlag, 2007, 424 Seiten, Format: 14x21,6x2,5 cm, ISBN-10: 3593383748, ISBN-13: 9783593383743, Bestell-Nr: 59338374A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Nudge
11,00€ 5,99€
Update
24,99€ 10,99€
Reboot
22,99€ 10,99€
Krupp
12,95€ 3,99€

Produktbeschreibung

Access statt Eigentum

Klappentext:

Materielles Eigentum war gestern. Die Zukunft gehört virtuellen Gütern - und dem Zugriff auf sie. Unter dem Stichwort "Access" brachte Jeremy Rifkin diesen Trend schon vor einigen Jahren auf den Punkt. Heute gibt ihm die Realität Recht: Seine Thesen sind jetzt aktueller denn je.

Inhaltsverzeichnis:

Der Kapitalismus erreicht eine neue Stufe

"Access" statt Eigentum
Aus Märkten werden Netzwerke
Die schwerelose Ökonomie
Monopoly um Geschäftskonzepte
Alles wird zur Dienstleistung
Menschliche Beziehungen werden zur Ware
Zugang als Lebensform

Die Privatisierung des kulturellen Gemeinguts

Ein neuer Kapitalismus
Die Ausbeutung des kulturellen Lebens
Die Welt der Postmoderne
Die Vernetzten und die Unvernetzten
Eine neue Balance zwischen Kultur und Kapitalismus

Danksagung

Anmerkungen

Literatur

Register

Autorenbeschreibung

Jeremy Rifkin ist Gründer und Vorsitzender der Foundation on Economic Trends in Washington. In seinen Büchern bringt der Ökonom und streitbare Intellektuelle die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zukunftsthemen auf den Punkt. Von ihm erschienen bei Campus »Das Ende der Arbeit« (1995), »Access« (2000), »Die H2-Revolution« (2003) sowie »Der Europäische Traum« (2004).


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb