1944

1944

45% sparen

Verlagspreis:
39,95€
bei uns nur:
21,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Roosevelt und das Jahr der Entscheidung

Restposten, nur noch 7x vorrätig
Gebunden
WBG Theiss, 2017, 586 Seiten, Format: 17x23,5x4,5 cm, ISBN-10: 3806234744, ISBN-13: 9783806234749, Bestell-Nr: 80623474M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
39,95€
Sehr gut
21,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

1946
26,95€ 13,99€
Rom
19,99€ 8,99€
Pompeji
16,99€ 7,99€
Krieg
24,00€ 12,99€
Waterloo
24,95€ 8,99€
Raubkind
22,00€ 8,99€
Hexen
29,90€ 5,99€
Medica
19,90€ 5,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

1944 stehen Millionen von Menschenleben im zerstörerischsten aller Kriege auf dem Spiel. Roosevelt, Churchill und Stalin bündeln ihre Kräfte und beschließen die Invasion Deutschlands. Nur: Wird das reichen, um die Juden vor dem Holocaust zu retten? Packend und provokant beschreibt Jay Winik Roosevelts fatale Entscheidung.

Infotext:

Das Jahr 1944 gilt als Wendepunkt in der Weltgeschichte. Roosevelt, Churchill und Stalin beschließen den "D-Day" und läuten den Sieg über Hitlerdeutschland ein. Doch warum vertraute der US-Präsident damals Stalin? Was passierte im Weißen Haus, als der Präsident erfuhr, dass die Massenmorde in Auschwitz dramatisch anstiegen? "Rettet die Juden, bombardiert Auschwitz!", verlangten die Menschen vom todkranken US-Präsidenten. In seinem packenden Werk beschreibt Jay Winik nicht nur den äußeren Kriegsverlauf, sondern auch den inneren Kampf eines der größten demokratischen Führer der westlichen Welt. Sollte er Auschwitz bombardieren? Würde dies das Morden beenden? Wie viele Gefangene würden im Fall einer Bombardierung sterben? Und wie sicher waren die Informationen? Auf der neuesten Forschungslage und mit moralischer Klarheit berichtet der amerikanische Journalist vom fatalen Fehler eines der größten Staatsmänner unserer Zeit.

Rezension:

New York Times Bestseller "Überzeugend ... bei allem Edelmut hätte Amerika mehr tun können, um die NS-Aggression zu vereiteln." The Boston Globe "1944 steht die Welt am Scheideweg ... Winik erzählt eine spannende Kriegsgeschichte über einen beeindruckenden US-Präsidenten, der die Alliierten zum Sieg führte, aber die Gelegenheit verpasste unzählige Leben zu retten." BBC "Winik malt ein sehr dunkles und wenig schmeichelhaftes Bild über die Reaktion der Allierten auf die zunehmende Diskriminierung und Verfolgung der Juden in Deutschland und in den besetzten Ländern ... er zeigt die unglaubliche bürokratische Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid der europäischen Juden, die in Sicherheit flohen ... Eine schockierende Wende gegenüber der üblichen Geschichtsschreibung über 1944 als das Jahr, in dem die Alliierten den Krieg für sich entschieden." New York Journal of Books "[Eine] bewegende Geschichte darüber, wie der Holocaust tragischerweise just zu dem Zeitpunkt seinen Höhepunkt erreichte, als die Alliierten den Zweiten Weltkrieg für sich entschieden." The Economist "Eindringlich ... denkwürdig." The Wall Street Journal "Mit filmischer Kraft erzählt Winik von denen, die verzweifelt versuchten, den Massenmord zu stoppen ... Winiks Vision von einer anderen Welt stärkt den Glauben an das Veränderungspotenzial der Geschichte." Time "Ein beeindruckendes Buch." fachbuchkritik.de

Autorenbeschreibung

Winik, Jay Jay Winik ist ein US-Historiker und Journalist. Er hat in Yale und an der London School of Economics studiert. Winik schreibt für The New York Times, The Washington Post und The Wall Street Journal. Sein Buch '1944' wurde zum New York Times Bestseller.