111 Orte in Myanmar, die man gesehen haben muss

111 Orte in Myanmar, die man gesehen haben muss

47% sparen

Verlagspreis:
16,95€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
Emons, 111 Orte ..., 2018, 240 Seiten, Format: 5 cm, ISBN-10: 3740801492, ISBN-13: 9783740801496, Bestell-Nr: 74080149M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
16,95€
Sehr gut
8,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Kaum ein Reiseland ist so unbekannt wie Myanmar - vor allem jenseits der touristischen Highlights Yangon, Mandalay, Bagan und Inle-See. Viele Regionen waren für Jahrzehnte verschlossen. Erhalten blieben Orte von atemberaubender Ursprünglichkeit und seltener kultureller Vielfalt. Sie zählen zu den wertvollsten "letzten Peripherien", für die kein Weg zu lang und zu schmal ist - über Wasser und Land. Lernen Sie 111 besondere Orte kennen, an denen sich neue Welten öffnen.

Autorenbeschreibung

Frauke Kraas studierte Geografie, Biologie, Ethnologie und Philosophie, promovierte 1991 in Münster, habilitierte 1996 in Bonn und ist seit 2000 Professorin für Stadt- und Sozialgeografie an der Universität zu Köln. Seit 1996 arbeitet sie in Myanmar, hat zwei Jahre vor Ort gelebt und im Zusammenhang mit mehreren Forschungsprojekten fast das gesamte Land bereist. Regine Spohner studierte Kartographie und Geografie in Karlsruhe, Köln und Bonn, promovierte 2004 in Bonn und ist seit 2004 Mitarbeiterin am Geographischen Institut in Köln. Seit 2004 arbeitet sie in Forschungsprojekten zu Myanmar und hat das Land im Zuge dessen zahlreiche Male besucht. Jörg Stadelbauer studierte Geografie, Geschichte und Latein; 1972 folgten Promotion und 1979 Habilitation. Von 1987 bis 1991 hatte er einen Lehrstuhl in Mainz, von 1991 bis 2009 den Lehrstuhl für Kulturgeografie und Landeskunde an der Universität Freiburg inne. Arbeitsschwerpunkte sind Kulturgeografie, Russland, Kaukasien und Zentralasien. Myanmar bereiste er mehrfach seit 1996.